Textgröße:
A- A A+

Rückblick

Zu einem außerordentlich schönen Weinfest trafen zahlreiche Besucherinnen und Besucher am 1. September im Gemeindezentrum ein. Bei lauschigen Temperaturen wurden alte und neue Bekanntschaften geschlossen und vertieft. Neben ausgesuchten französischen Weinen konnten sich die Gäste Flammkuchenspezialitäten schmecken lassen. Für einen musikalischen Hochgenuss sorgte das junges Quartett „Jazz43“.

Mit einem komfortablen Bus ging es am Reformationstag nach Worms. Zunächst wurde die Stadt per Bus in Augenschein genommen. Um für den anschließenden Fußweg zum Luther-Denkmal gerüstet zu sein, stand eine Stärkung in einem Restaurant auf der Tagesordnung. Am späten Nachmittag kamen die Besucherinnen und Besucher zusammen mit Pfarrer Telder, froh gestimmt und an vielen Erfahrungen reicher, wieder in Hanau an.

Spannendes gibt es immer wieder zu erfahren im Junior-Konfirmandenunterricht und im Konfirmandenunterricht. In altersgerechten Gruppen treffen sich die Konfirmanden mit den Pfarrern, bei denen Interessantes und auch kurioses Wissen auf dem Stundenplan steht. Während sich die Juniorgruppen mit Martin Luther beschäftigten, gab es für die Vor- und Hauptkonfirmanden schwere Kost: „Die Doppelte Prädestinationslehre“ – und sichtlich hatten alle Spaß an dem Thema… 

Zu einer zünftigen Brotzeit trafen sich die Besucher des Cafés am Mittwoch im Oktober. Bei Weißwurst und Brezen wurde sich über dieses und jenes in gemütlicher Runde ausgetauscht.

In einem großartigen Ambiente feierten über 500 Besucher einen ökumenischen Gottesdienst im Amphitheater in Hanau. Für Gottesdienstbesucher ist diese Veranstaltung anlässlich des Bürgerfestes ein Highlight im Jahr.

Petrus – Superstar(k)?! Sein Leben stand im Mittelpunkt der diesjährigen Langen Nacht. Fast 20 Kinder kamen und hörten von seinem Aufbegehren, seinem starken Glauben und auch von seinen Zweifeln, die ihn nicht daran hinderten, alles für seinen Glauben zu riskieren. Dabei kamen Spiel und Spaß nicht zu kurz, und beim gemeinsamen Abendessen wurde für das leibliche Wohl gesorgt. Ein schöner Abend, nicht zuletzt dank dem Kindergottesdienst-Team und weiteren Helfern!

Gerechnet haben wir mit 20 Anmeldungen, bei 30 hätten wir uns gefreut und dass sich schließlich 50 Leute für den Gospelworkshop mit Jonathan Hofmann angemeldet haben, übertraf unsere Erwartungen. In nur 2,5 Tagen fand der Chor zusammen und konnte am Sonntagabend einen mitreißenden Gottesdienst mit acht ganz unterschiedlichen Songs füllen. Mit einer geübten Sängerin, Vanessa Katz, bekamen die Solisten eine Möglichkeit, über sich hinauszuwachsen und an ihrer Stimme zu arbeiten. Im Abschlussgottesdienst wurde deutlich, wie ausdrucksstark man durch das Singen seinen Glauben darstellen und spürbar machen kann.