Textgröße:
A- A A+

Wie bereits im Grußwort angesprochen, stehen umfassende Sanierungsarbeiten an unserer Doppelkirche an. Bei einer Prüfung des Mauerwerkes wurden am wallonischen Kirchenteil erhebliche, an der niederländischen Fassade geringe Mängel festgestellt. Steine drohen herunterzufallen und der Sandstein zerbröselt. Dies kam für alle überraschend und bedarf der sofortigen Sanierung. Wegen der Flächengröße ist dies allerdings nicht auf einmal möglich, sondern es ist geplant, in verschiedenen Abschnitten betreffende Stellen auszubessern. Über einen längeren Zeitraum werden Gerüste die Doppelkirche „schmücken“. 

Dieser Vorrang der Sanierung hat zur Folge, dass die notwendige Dacherneuerung verschoben werden muss. Zurzeit finden Gespräche mit verschiedenen Gewerken statt und auch Anträge auf Zuschüsse werden gestellt, da unsere Kirche ein Wahrzeichen ist und unter Denkmalschutz steht. 

wng hanau 2020 03 02

Leider frisst der Zahn der Zeit nicht nur außen an unserer Kirche. Ein Orgelsachverständiger hat festgestellt, dass unsere Pfeifenorgel ebenfalls ein Sanierungsfall ist. Bei der aus den 1960ern stammenden Peter-Orgel sind die verbauten Elektroteile größtenteils nicht mehr zulässig und funktionsfähig. Am Pfeifenbestand schlägt sich auch der Klimawandel nieder. Da unsere Orgel direkt hinter der Fensterfront steht, haben sich über die Hälfte der Metallpfeifen verformt und die Holzpfeifen haben Risse. Die Sichtpfeifen an der Orgel drohen herunterzufallen, da sie verzogen sind. Dass unsere Orgel dennoch fehler- und lückenfrei erklingt, liegt an der Installation der elektronischen Johannus-Orgel vor 10 Jahren. Die Konsistorien haben beschlossen, dass weiterhin auch eine „echte“ Pfeifenorgel in der Kirche stehen soll, um dem Anspruch einer Gottesdienst- und Konzertkirche gerecht zu werden. Da eine komplett neue Orgel die finanziellen Möglichkeiten sprengen würde, versucht Pfarrer Telder zurzeit eine Lösung zu finden. Denkbar wäre zum Beispiel der Erwerb einer gebrauchten Pfeifenorgel aus einer Kirchenschließung, wie dies auch andere Gemeinden tun. 

Bei all diesen Vorhaben sind wir dankbar für die großzügige Unterstützung durch die Kathinka-Platzhoff-Stiftung. Dies ist keine Selbstverständlichkeit, da auch die Stiftung einen weiteren Sanierungsbedarf hat. Davon schreibt der Geschäftsführer auf der folgenden Seite. 

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE DEN ERHALT UNSERER KIRCHE DURCH IHRE SPENDE!!!!